UN-Klimakonferenz einigt sich auf Minimalkonsens

Nach zähem Ringen hat sich die UN-Klimakonferenz in Lima auf Eckpunkte für einen Weltklimavertrag geeinigt. Vertreter von 195 Staaten verständigten sich zum Abschluss der zweiwöchigen Verhandlungen auf einen Rahmenentwurf für ein Abkommen, das Ende 2015 in Paris vereinbart werden soll. Aber die meisten Fragen sind noch offen. Nur das Ziel ist klar: Die Erderwärmung soll auf höchstens zwei Grad begrenzt werden. Der Entwurf ist eine Liste von Wünschen, die unverbindlich sind und noch viele Optionen enthalten. Schwach fielen die Vorgaben für die nationalen CO2-Minderungsziele aus.