UN kritisieren fehlende Sicherheitsgarantien für Syrien-Hilfe

Die Vereinten Nationen warten noch immer auf Sicherheitsgarantien für dringend benötigte Hilfslieferungen in belagerte Gebiete in Syrien. «Es ist komplizierter als erwartet», sagte der stellvertretende UN-Generalsekretär der dpa am Rande der Sicherheitskonferenz in München. Neben der Zusicherung eines sicheren Zugangs durch die Konfliktparteien fehlten noch Papiere, für die das Regime von Machthaber Baschar al-Assad zuständig sei. Schätzungen zufolge sind in Syrien etwa 400 000 Menschen eingeschlossen.