UN: Mehr als 200 000 Tote wegen Drogensucht - Viele neue Substanzen   

Der Gebrauch von Heroin nimmt wieder zu, die Gefahr von Haschisch wird unterschätzt und viele neue Substanzen für Designer-Drogen überschwemmen den Markt - das sind wesentliche Erkenntnisse des Weltdrogenberichts der Vereinten Nationen. Inzwischen leiden laut UN weltweit 29 Millionen Menschen wegen ihrer Drogensucht an schweren Krankheiten, das sind zwei Millionen mehr als im Vorjahr. Das habe auch mit dem wieder häufigeren Spritzen von Heroin in den USA und Europa zu tun, sagte die Expertin der UN-Drogenbehörde, Angela Me, in Wien. «Heroin kehrt zurück.»