UN nennen Anschlag in der Türkei «feige und sinnlos»

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und der Präsident der UN-Vollversammlung, Mogens Lykketoft, haben der Türkei nach dem Doppelanschlag in Ankara ihr Mitgefühl ausgesprochen. Ban drückte in der Nacht über einen UN-Sprecher zugleich die Hoffnung aus, dass die Täter schnell ergriffen und zur Rechenschaft gezogen würden. Lykketoft nannte die Bombenanschläge, bei denen während einer Friedensdemonstration in der türkischen Hauptstadt mindestens 95 Menschen getötet und 250 verletzt worden waren, eine «feige und sinnlose Tat». Bislang bekannte sich noch niemand zu dem Anschlag.