UN-Rechtsexperten veröffentlichen Einschätzung zum Fall Assange

UN-Rechtsexperten veröffentlichen heute in Genf ihre Einschätzung zur Botschaftszuflucht des Wikileaks-Gründers Julian Assange in London. Die Kernaussage war bereits bekannt geworden: Die Juristen sehen in dem Exil eine Form von illegaler Haft, wie das Außenministerium Schwedens der dpa mitteilte. Der Australier, gegen den Schweden einen europäischen Haftbefehl erwirkt hat, befürchtet, letztlich an die USA ausgeliefert zu werden. Er hat für heute eine Pressekonferenz auf Skype angekündigt.