(Un)schöne Wahrheiten: Die Ärzte live im DVD-Paket

Sie bezeichnen sich selber als «die beste Band der Welt» und sind tatsächlich eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Punkrock-Gruppen.

(Un)schöne Wahrheiten: Die Ärzte live im DVD-Paket
(Un)schöne Wahrheiten: Die Ärzte live im DVD-Paket

Die Ärzte scheinen das Denken und die Stimmung ihrer Fans widerzuspiegeln und sind so auch noch nach über dreißig Jahren Bandgeschichte sehr erfolgreich.

Sie begeisterten ihre Zuschauer mit der «Das Ende ist noch nicht vorbei»-Tournee 2012. Und ein Kamerateam war immer ganz nah dabei: Jetzt ist «Die Ärzte LIVE - Die Nacht der Dämonen» als Doppel-DVD erschienen. Sie enthält einen Zusammenschnitt aus Konzerten in Berlin und Frankfurt.

Die passenden Songtexte sind zudem in einem aufwendig gestalteten 64-seitigen Booklet zusammengefasst. Mit dem Hinweis «Wichtig für Karaoke-Abende» gestehen Die Ärzte mit einer leisen Ironie im Vorwort, dass ein Textbuch wichtig sei, da sie sich «live bei ihren Texten gerne diverse Freiheiten nehmen». Gestaltet ist das Booklet mit vielen Fotos von den Konzerten.

Als Zusatzmaterial ist der Auftritt in der Berliner Waldbühne noch einmal komplett auf DVD zu finden, ebenso wie zwei Lieder der «XX»- und «XY»-Konzerte aus Dortmund 2011, die nur für Männer oder Frauen gespielt wurden.

Zudem enthält die DVD einige Filmszenen, die unter dem Namen «Die unschönen Wahrheiten» zusammengefasst sind und die Bandmitglieder Farin Urlaub, Bela B. und Rodrigo González zeigen, wie sie sich selber am liebsten sehen: selbstsicher, selbstironisch und immer mit einer Stichelei in Richtung ihrer Konkurrenz-Band Die Toten Hosen.

Gegründet haben sich Die Ärzte 1982 in Berlin, wo sie bis heute nach jeder Neuveröffentlichung eines Albums oder im Rahmen einer Tournee, Veranstaltungsorte wie die Waldbühne oder die Wuhlheide mehrmals in Folge füllen können. Auch das Flugfeld Tempelhof, das Platz für 45 000 Zuschauer bietet, konnten die Ärzte in diesem Sommer im Rahmen der «Ärztivals» an zwei Abenden vor ausgelassen tanzendem Publikum bespielen.

Doch nicht immer hatte es die Band so leicht wie heute: Eine fünfjährige Auflösung von 1988 bis 1993, zeitweilige Missstimmungen zwischen den Bandmitgliedern und die Indizierung einiger Lieder wegen nicht jugendfreier Texte machten dem Trio zu schaffen.

Doch bei ihren Fans wurden sie von Album zu Album und von Auftritt zu Auftritt immer beliebter, so dass es schwerfällt zu sagen, sie seien bereits auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs angekommen. Die Ärzte schaffen es, ihre Zuschauer bei den Live-Auftritten in den Bann zu ziehen. Noch mehr: Durch ihre Menschlichkeit und Glaubwürdigkeit ist ein beinahe ritueller Fan-Kult entstanden, der sie auch in den Augen vieler Freunde des deutschen Punks zur «besten Band der Welt» macht.

Am Montagabend (16.9./22.15 Uhr) beantworten Die Ärzte anlässlicher ihrer neuen Live-DVD in der ProSieben-Show «Circus HalliGalli» die Fragen von Yoko und Klaas für «Das unnötig komplizierte Interview».