UN-Sicherheitsrat verurteilt Raketenangriff auf UN-Camp in Mali

Der UN-Sicherheitsrat hat den Raketenangriff mutmaßlicher Islamisten auf ein Camp der Vereinten Nationen in Mali verurteilt. Der Rat fordert die malische Regierung auf, umgehend Ermittlungen einzuleiten und die Täter zur Verantwortung zu ziehen. Bei dem Anschlag auf das Lager der UN-Friedensmission Minusma waren drei Menschen getötet worden. Laut UN-Sicherheitsrat handelt es sich bei den Opfern um zwei Kinder und einen Blauhelmsoldaten aus dem Tschad. Gezielte Attacken auf Friedenshüter könnten als Kriegsverbrechen eingestuft und geahndet werden, heißt es.