UN und OPCW: Abtransport des syrischen Giftgases verzögert sich

Der Abtransport des ersten Giftgases aus Syrien verzögert sich. Die ursprünglich vorgesehene Frist zum 31. Dezember könne wegen «einer Reihe äußerer Umstände» vermutlich nicht eingehalten werden. Das teilten die Vereinten Nationen in New York und die Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen in Den Haag mit. Die Experten betonten aber, dass das Regime in Syrien nach wie vor kooperiere. Im syrischen Bürgerkrieg wurden bei mehreren Gasangriffen Tausende Menschen getötet, darunter auch viele Zivilisten.