UN-Vollversammlung: Das bringt der Dienstag

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen geht heute in New York unter anderem mit einer Rede des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in ihren zweiten Tag. Insgesamt stehen fast 40 Ansprachen auf dem Programm. Außer Poroschenko sollen unter anderem die Vertreter von Kolumbien, Japan, Venezuela, Jemen, Großbritannien und der Europäischen Union sprechen. Bis zum Samstag können Redner aus allen 193 UN-Staaten und Palästina, dem Vatikan und der EU zu einem selbst gewählten Thema das Wort ergreifen. Auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ist anwesend.