Unbekannte schleudern Brandflaschen auf künftiges Flüchtlingsheim

Schon wieder ist auf ein künftiges Asylbewerberheim ein Anschlag verübt worden: Unbekannte warfen in der Nacht drei Brandflaschen auf ein Gebäude im sächsischen Lunzenau, das künftig für Flüchtlinge bereitgestellt werden soll. Eine Hecke vor dem Haus fing Feuer - durch die Hitze gingen Fensterschieben zu Bruch. Bereits in der Nacht zum Mittwoch war der Keller des Hauses von Unbekannten unter Wasser gesetzt worden. In beiden Fällen geht die Polizei von politisch motivierter Kriminalität aus.