Unbekannte zünden von Asylbewerbern bewohntes Haus in der Eifel an

Unbekannte haben in der Eifel ein von Asylbewerbern bewohntes Haus in Brand gesetzt. Die Bewohner des Hauses in Niederstedem waren zur Tatzeit in der Nacht zum Donnerstag nicht anwesend, wie die Polizei mitteilte. Das Haus wurde seit mehreren Wochen von Asylbewerbern bewohnt. Wegen der Brandstiftung «beziehen Staatsanwaltschaft und Polizei einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat in die Ermittlungen ein», erklärten die Behörden. Das Polizeipräsidium Trier habe eine Ermittlungsgruppe eingesetzt.