Unbewaffneter Afroamerikaner von weißem US-Polizisten getötet

Kurz vor dem ersten Jahrestag des Todes von Michael Brown hat ein US-Polizist erneut einen unbewaffneten Schwarzen erschossen. Der Mann sei am Freitag mit seinem Wagen durch die Scheibe eines Geschäftes in Arlington im Bundesstaat Texas gefahren, teilte die Polizei mit. Sie rückte wegen eines mutmaßlichen Einbruchs an und forderte den 19-Jährigen auf sich zu ergeben. Es kam zu einer Auseinandersetzung und einer der Polizisten feuerte vier Schüsse ab. Michael Brown war am 9. August 2014 von einem weißen Polizisten erschossen worden. Es folgten teils schwere Unruhen.