Unesco: IS-Milizen plündern syrische Stätten in industriellem Maßstab

Aus Sicht der Unesco beutet die Terrormiliz Islamischer Staat systematisch kulturelle Stätten in Syrien aus. «Illegale Ausgrabungen und Massenplünderungen nehmen einen industriellen Maßstab an», sagte Unesco-Chefin Irina Bokowa in Sofia. Satellitenbilder von historischen Stätten in Syrien zeigten «tausende von Löchern», sagte sie. Aus Sicht Bokowas ist es Teil der IS-Strategie, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des einzigartigen Erbes zu zerstören. Der Verkauf von Kulturgütern an ausländische Interessenten gilt als eine Finanzierungsquelle der Islamisten.