Unfallfahrer wegen Totschlags an Ehefrau verurteilt

Das Leipziger Landgericht hat einen 54-Jährigen nach einer tödlichen Unfallfahrt wegen Totschlags an seiner Ehefrau zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Das Gericht sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass der Angeklagte Anfang Januar nahe dem sächsischen Torgau absichtlich mit 90 Stundenkilometern gegen einen Baum fuhr, um sich und seine Ehefrau zu töten.

Der 54-Jährige überlebte schwer verletzt, seine Frau starb. Der Staatsanwalt hatte zuvor eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes gefordert. Die Verteidigung plädierte auf fahrlässige Tötung. Der Verteidiger kündigte nach dem Urteil an, Revision zu beantragen.