Ungarn stellt neue «Grenzjäger»-Truppe auf

Als Antwort auf die Flüchtlingskrise stellt Ungarn sechs sogenannte «Grenzjäger»-Einheiten auf. Die 2100 Mann starke Truppe soll aus den Reihen der Polizei gebildet werden und Mitte September einsatzbereit sein, erklärte der ungarische Landespolizeikommandant Karoly Papp. Die «Grenzjäger» würden auf der Grundlage des Polizeibefugnisgesetzes agieren, fügte Papp hinzu. Dies bedeute, dass es keinen Schießbefehl im Umgang mit den Flüchtlingen gebe. Ungarn errichtet derzeit an der Grenze zu Serbien einen 175 Kilometer langen Grenzzaun.