Ungarn stoppt Züge mit Flüchtlingen

Flüchtlingschaos in Ungarn: Nach dem Rückzug der Polizei vom Budapester Ostbahnhof sind am Donnerstag mehrere hundert Flüchtlinge in Züge gestiegen - in der Hoffnung auf Ausreise in den Westen. Die Züge wurden jedoch nach kurzer Zeit gestoppt, die Migranten mussten aussteigen, wie die ungarische Nachrichtenagentur MTI berichtete. In Bicske, rund 37 Kilometer westlich von Budapest, wartete die Polizei mit Bussen, um die Menschen in das nahegelegene Flüchtlingslager zu bringen. Es kam zu tumultartigen Szenen. Ein weiterer Zug wurde kurz vor der Stadt Györ im Westen Ungarns gestoppt.