Union gegen sofortiges Bargeld und Gesundheitskarte für Flüchtlinge

Die Union geht am Sonntag im Koalitionsausschuss mit einem 12-Punkte-Plan zur Flüchtlingspolitik in das Gespräch mit der SPD. Der Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion beschloss ein entsprechendes Papier zur Flüchtlingshilfe und zur gleichzeitigen Bekämpfung von Asylmissbrauch. Gefordert wird, an Asylbewerber in der Erstaufnahme statt Bargeld Sachleistungen auszugeben. Die Union ist auch gegen eine von einigen Bundesländern geforderte Gesundheitskarte für Asylbewerber, die zum Bürokratieabbau in den Kommunen dienen soll. Sie biete wie Bargeld Anreize für Asylanträge.