Union und Grüne sehen Meinungsverschiedenheiten in etlichen Punkten

Union und Grüne haben nach der Vereinbarung weiterer Sondierungsgespräche auf Meinungsverschiedenheiten in etlichen Punkten hingewiesen. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe sagte im ARD-Morgenmagazin, beispielsweise im Ziel der Energiewende sei man zwar einig: Aber es bliebe die Frage, wie das mit der Notwendigkeit zu verbinden sei, ein wettbewerbsfähiger Industriestandort zu sein. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, bewertete das Treffen mit der Union im Deutschlandfunk als «sachlich und inhaltsreich», blieb gegenüber einer schwarz-grünen Koalition aber skeptisch.