Union und SPD bei Doppelpass zerstritten, aber zuversichtlich

Vertreter von Union und SPD sind für eine Einigung bei der doppelten Staatsbürgerschaft zuversichtlich, beharren aber auf ihren Positionen. Wir werden uns da sicherlich in den nächsten Wochen noch zusammenraufen, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im ARD-«Morgenmagazin». Zugleich betonte er: Eine generelle doppelte Staatsbürgerschaft komme nicht in Betracht, die SPD will sie grundsätzlich zulassen. SPD-Verhandlungsführer Thomas Oppermann schloss in der gleichen Sendung eine Einigung ebenfalls nicht aus.