Union und SPD noch uneins bei Ökostrom-Rabatten

Die deutsche Industrie muss eine höhere Beteiligung an den Kosten zur Förderung erneuerbarer Energien befürchten. Union und SPD haben aber noch keine gemeinsame Linie dazu. Ein Papier mit einem Aus der Rabatte etwa für Bergbau, Zement- sowie Nahrungsindustrie sei in der AG in keiner Weise abgestimmt. Das erfuhr die dpa aus Kreisen der Koalitionsverhandlungs-Arbeitsgruppe Energie. Über das Papier hatte zunächst das «Handelsblatt» berichtet. Unternehmen mit hohem Stromverbrauch zahlen nur 0,05 Cent Ökostrom-Umlage je Kilowattstunde, Normalbürger derzeit 5,23 Cent.