Union und SPD zu dritter Sondierungsrunde zusammengetroffen

Die Unterhändler von Union und SPD sind am Mittag zu ihrem womöglich vorentscheidenden Gespräch über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zusammengekommen. Nach der Absage der Grünen an ein Bündnis mit CDU/CSU ist eine große Koalition die wahrscheinlichste Variante. Die Union hatte die Bundestagswahl zwar klar gewonnen, Kanzlerin Angela Merkel braucht aber zum Regieren einen Partner. Die SPD pocht auf die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro in Ost und West. Merkel warnt hingegen, zu hohe Mindestlöhne könnten Arbeitsplätze vernichten.