Union verlängert mit erkranktem Köhler vorzeitig

Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin hat vor dem ersten Punktspiel im neuen Jahr ein besonderes Zeichen gesetzt. Die Köpenicker verlängerten den Vertrag mit dem an einem bösartigen Tumor des Lymphsystems erkrankten Benjamin Köhler vorzeitig um ein Jahr.

Union verlängert mit erkranktem Köhler vorzeitig
Oliver Mehlis Union verlängert mit erkranktem Köhler vorzeitig

Der Kontrakt wäre im Sommer ausgelaufen. «Der Vertrag mit Benjamin ist am Mittwoch verlängert worden», erklärte Trainer Norbert Düwel. «Die Idee war schon lange da. Es gab auch vorher schon Gespräche. Benny ist Teil dieser Mannschaft und soll es auch bleiben.»

Einen Tag zuvor hatten die Köpenicker mitgeteilt, dass der Mittelfeldspieler schwer erkrankt ist und sich in sofortige Behandlung begeben muss. Diese Nachricht sorgte in der Vorbereitung auf die Partie am Samstag (13.00 Uhr) gegen den VfL Bochum bei den Mitspielern für Bestürzung. «Das ist eine Nachricht, die schon sehr ernüchternd ist, am allermeisten für Benny. Viele Spieler waren fassungslos angesichts dieser Diagnose - wie wir alle», sagte Düwel.

Gegen den Revierverein aus Bochum hofft Düwel auf eine Art Trotzreaktion. «Die Mannschaft will auch für Benny das Ganze normal angehen. Wir haben die Hoffnung und den Glauben, dass er zurückkommt und wieder für uns auflaufen wird», erklärte der Union-Coach.