Union widerspricht Gabriel: Saudi-Arabien braucht Waffen

Die Union hat das vorläufige Exportverbot von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel für schwere Waffen an Saudi-Arabien scharf kritisiert. Deutschland müsse alles dafür tun, Riad und andere Partner zu unterstützen, die das «Pulverfass» Naher- und Mittlerer Osten stabilisieren könnten. Dazu gehörten auch Rüstungsexporte, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Joachim Pfeiffer, der dpa. Pfeiffer fliegt heute mit Gabriel nach Riad. Saudi-Arabien verstößt gegen Menschenrechte, ist aber Verbündeter im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat.