Union will hartes Vorgehen gegen Gewalt in Fußballstadien

Die Union will ein härteres Vorgehen gegen Gewalt in Fußballstadien. Vereine und Polizei müssten alle Möglichkeiten ausreizen, um Stadionverbote durchzusetzen und Verstöße dagegen zu ahnden, heißt es in einem Papier zur Inneren Sicherheit, das der Fraktionsvorstand von CDU/CSU im Bundestag beschloss. Eine Maßnahme müsse sein, dass sich Gewaltbereite während der Spielzeit in der örtlichen Polizeistation melden müssen. Pyrotechnik in den Stadien müsse verhindert werden.