Unregelmäßigkeiten bei Herztransplantationen auch in Köln und Jena

An zwei weiteren Universitätskliniken hat es Unregelmäßigkeiten bei Herz- und Lungentransplantationen gegeben, und zwar in Köln und Jena. Das Kliniken bestätigten der «Süddeutschen Zeitung» entsprechende Informationen aus dem Umfeld der für die Kontrolle der Transplantationszentren zuständigen Prüfungs- und Überwachungskommission. An beiden Einrichtungen ging es darum, schwerkranke Patienten schneller mit einem Spenderorgan zu versorgen; die verantwortlichen Ärzte hätten sich offenbar nicht bereichert.