Untergegangener Frachter: Bislang keine Spur von acht Seeleuten

Mit Hubschraubern und Rettungsbooten hat die britische Küstenwache die Suche nach acht vermissten Seeleuten fortgesetzt. Ihr Frachter war vor der schottischen Küste gekentert. Es werde «jede Anstrengung» unternommen, um die Mannschaft der in Zypern registrierten «Cemfjord» zu finden, sagte eine Sprecherin der Küstenwache heute. Bisher gebe es aber keine Spur von ihnen. Das 83 Meter lange Schiff war mit Zement aus Dänemark beladen und auf dem Weg nach Runcorn bei Liverpool an der britischen Westküste.