Untreue-Prozess gegen Ex-CDU-Landeschef Böhr hat begonnen

Der frühere rheinland-pfälzische CDU-Chef Christoph Böhr muss sich heute wegen mutmaßlicher Untreue vor dem Landgericht Mainz verantworten. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft geht es um illegale Parteienfinanzierung im Landtagswahlkampf 2006. Für Wahlkampfberatung der Landespartei flossen demnach Fraktionsmittel in fünfstelliger Höhe. Die Partei zahlte 1,2 Millionen Euro Strafe an den Bundestag.