UN: Viele Tote bei Unruhen im Südsudan

Bei den jüngsten Unruhen im Südsudan hat es nach UN-Angaben viele Tote gegeben. Nach Berichten habe es eine «hohe Zahl an Opfern» gegeben, teilte der Sicherheitsrat in New York mit. Das Gremium sei «ernsthaft besorgt». Der für Friedenseinsätze zuständige Untergeneralsekretär Herve Ladsous hatte dem Gremium zuvor bei einer Sitzung hinter verschlossenen Türen nach Medienangaben von zwischen 400 und 500 Toten berichtet. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte den südsudanesischen Präsidenten Salva Kiir per Telefon zu einer sofortigen Waffenruhe aufgerufen.