Unwetter an Côte d'Azur verursacht bis zu 650 Millionen Schaden

Die Überschwemmungen an der Côte d'Azur haben nach ersten Schätzungen 550 bis 650 Millionen Euro Schaden verursacht. Mehr als 60 000 Schadensmeldungen seien eingegangen, berichtete der französische Versicherungsverband Afa. Nach Behörden-Angaben werden noch immer zwei Menschen vermisst. Infolge des schweren Unwetters waren 20 Menschen ums Leben gekommen. Wegen der starken Regenfälle hatten am Samstagabend innerhalb von wenigen Stunden Schlamm- und Wassermassen weite Teile der Region überschwemmt.