Unwetter behindern Open Air-Veranstaltungen

Wetterkapriolen mit Starkregen und Sturmböen haben einige Open Air-Veranstaltungen behindert. So ging der zweite Tag des «Hurricane»-Festivals im niedersächsischen Scheeßel ohne ein einziges Konzert zu Ende. Nach mehreren Unwettern vom Donnerstag an hatten heftige Regengüsse das Festival- und Camping-Gelände unter Wasser gesetzt. Die Karl-May-Spiele von Bad Segeberg hielten bis zur Pause durch - danach war wegen starken Regens Schluss. Und in Straubing in Niederbayern machte das schlechte Wetter den Besuchern eines Volksfestes einen Strich durch die Rechnung.