Unwetter in Indien und Nepal: Mehr als 200 Tote

Die Zahl der Flutopfer in Indien und Nepal ist auf über 200 gestiegen. Die Rettungsarbeiten laufen auf Hochtouren, nachdem heftige Regenfälle zahlreiche Überschwemmungen und Erdrutsche ausgelöst hatten. Doch der andauernde Monsunregen erschwert die Hilfe. Im Norden Indiens sitzen noch immer 62 000 Pilger und Touristen fest. Seit Sonntag starben allein im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand rund 150 Menschen, wie der Sender NDTV berichtete.