Unwetter in Italien: Einsatzkräfte suchen nach Vermissten

Nach heftigen Unwettern mit Überschwemmungen und Erdrutschen werden im Nordwesten Italiens zwei Menschen vermisst. Rettungskräfte brachten in der Nacht mehr als 100 Menschen in Sicherheit, nachdem mehrere Flüsse über die Ufer getreten waren. Viele Haushalte sind ohne Strom, zahlreiche Schulen bleiben geschlossen. Massive Regenfälle gingen über der Region Ligurien um die Hafenstadt Genua nieder. Auch andere Teile des Landes wie die Toskana und Sardinien sind besonders betroffen.