Unwetter in Italien wüten weiter - Inzwischen mindestens vier Tote

Heftige Wolkenbrüche überfluten ganze Ortschaften, die Wassermassen werden zur tödlichen Falle: Die massiven Unwetter in Italien haben bislang mindestens vier Menschen das Leben gekostet. In der Toskana wurden zwei Seniorinnen in ihrem Auto fortgerissen und getötet. In der Nähe von Triest im Nordosten des Landes konnten die Einsatzkräfte eine Frau nur noch tot aus den Trümmern eines Gebäudes bergen, das von einem Erdrutsch getroffen worden war. In der Hafenstadt Genua war zuvor ein Mensch ums Leben gekommen.