Unwetter wüten auf Sardinien - Zahl der Toten steigt auf 18

Schwere Unwetter haben auf der italienischen Urlauberinsel Sardinien gewütet und 18 Menschen in den Tod gerissen. Tausende mussten wegen der sintflutartigen Regenfälle ihre Wohnungen verlassen. Straßen wurden überschwemmt, Orte von der Außenwelt abgeschnitten. Hunderte Rettungskräfte sind im Einsatz. Die Unwetterfront war gestern über Sardinien gezogen und hatte Flüsse in reißende Fluten verwandelt. Straßen wurden unpassierbar, Züge konnten nicht weiterfahren. Teilweise fiel der Strom aus.