Urteil: Eltern müssen für illegales Musikangebot im Internet zahlen

Uploads ihrer Kinder. Eine Strafzahlung könne nur dann vermieden werden, wenn die Eltern konkret den Verantwortlichen benennen, teilte das Gericht mit. Es bestätigte das Urteil des Landgerichts München I zur Zahlung von rund 3500 Euro plus Zinsen wegen Verstoßes gegen das Urheberrecht. Im konkreten Fall ging es um ein Album der Pop-Sängerin Rihanna.