Urteil im Prozess um Organspende-Skandal Anfang Mai

Skandal in der Göttinger Universitätsmedizin steht kurz vor dem Abschluss. Das Urteil wird voraussichtlich am 6. Mai verkündet. Das teilte das Landgericht Göttingen mit. In dem Verfahren muss sich der frühere Leiter der Göttinger Transplantationschirurgie verantworten. Dem Arzt wird versuchter Totschlag und Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Er soll in elf Fällen Patienten durch manipulierte medizinische Daten vorzeitig zu Spenderlebern verholfen und dadurch den Tod anderer schwer kranker Patienten in Kauf genommen haben.