Urteil zu Abschiebefall hat eventuell Auswirkungen auf EU-Asylpolitik

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur geplanten Abschiebung einer Familie nach Italien könnte Konsequenzen für die gesamte europäische Asylpolitik haben. Man werde das Urteil dahingehend genau prüfen, hieß es am Abend von der EU-Kommission. Der Gerichtshof hatte entschieden, dass ein afghanisches Paar mit seinen sechs Kindern nicht einfach aus der Schweiz nach Italien abgeschoben werden dürfe. Erst müssten eine angemessene Kinderbetreuung und eine gemeinsame Unterbringung der Familie sichergestellt sein. Sonst würde eine Abschiebung gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoßen.