Urteile im Prozess um Riesen-Hanfplantage erwartet

Im Prozess um eine riesige Hanfplantage in Mecklenburg-Vorpommern wird heute das Urteil des Landgerichts Neubrandenburg erwartet. Die beiden Angeklagten haben in dem Prozess Teilgeständnisse abgelegt. Ihnen wird bandenmäßiger Drogenhandel vorgeworfen. Sie sollen mit Komplizen ein Jahr lang eine technisch sehr aufwendige Anlage mit mehr als 3000 Hanfpflanzen in einer ehemaligen Kaserne nahe Greifswald betrieben haben. Die Anlage war als Tierfutter- und Tierhandel getarnt und flog im März auf.