US-Ankläger von Debra Milke verlieren Hauptzeugen

Für die in den USA des Mordes beschuldigte gebürtige Berlinerin Debra Milke scheint eine endgültige Freilassung immer näher zu rücken. Die zuständige Richterin in Phoenix entschied, dass der Hauptbelastungszeuge, ein früherer Polizist, in einem neuen Prozess nicht aussagen muss. Die Frau war im Sommer nach rund 24 Jahren Haft - davon 22 Jahre in der Todeszelle - vorläufig entlassen worden. Milke war zum Tode verurteilt worden, weil sie 1989 zwei Männer angestiftet haben soll, ihren vierjährigen Sohn zu töten.