US-Außenminister Kerry eröffnet US-Botschaft auf Kuba

Rund drei Wochen nach der Wiederaufnahme bilateraler Beziehungen zu Kuba eröffnen die USA nach mehr als 54 Jahren wieder eine Botschaft in dem sozialistischen Karibikstaat. US-Außenminister John Kerry reist dafür als erster US-Chefdiplomat seit 1945 in die Hauptstadt Havanna. Die Feier soll am Nachmittag beginnen. Bei dem Festakt wird im Außenhof der Botschaft die US-Flagge gehisst. Die früheren Erzrivalen hatten ihre Beziehungen am 20. Juli nach jahrzehntelanger Eiszeit wiederaufgenommen. Kuba eröffnete bereits an diesem Tag seine Botschaft in Washington wieder.