US-Behörden verkaufen Pferde von Drogenbossen

Mit der Versteigerung von Rennpferden des mexikanischen Drogenkartells «Los Zetas» haben US-Behörden zwölf Millionen Dollar (8,9 Mio. Euro) erlöst. Die Zetas investierten einen großen Teil ihres Drogengeldes in teure Rennpferde in den USA.

US-Behörden verkaufen Pferde von Drogenbossen
Miguel Sierra US-Behörden verkaufen Pferde von Drogenbossen

Mit den Galoppern erzielte das Kartell wiederum legale Gewinne. Allein die beiden Top-Pferde «Mr. Piloto» und «Tempting Dash» brachten den Zetas Preisgelder in Höhe von rund 2,5 Millionen Dollar ein, wie das mexikanische Nachrichtenmagazin «Proceso» berichtete.