US-Botschafter in Südkorea bei Messerattacke verletzt

 Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat den US-Botschafter in Südkorea bei einem öffentlichen Auftritt attackiert. Der Gesandte wurde bei einer Vortragsveranstaltung in Seoul am Handgelenk und im Gesicht verletzt. Die Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich, hieß es. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich laut dem Rundfunksender KBS um einen Südkoreaner, der sich selbst als Aktivist für die Wiedervereinigung mit Nordkorea bezeichnet. Er wurde festgenommen.