US-Bürger wollen Samstag landesweit gegen Polizeigewalt protestieren

Bürgerrechtsorganisationen haben in den USA zu Großdemonstrationen gegen Polizeigewalt aufgerufen. In mehr als 20 Städten sollen die Bürger heute zu Protestmärschen zusammenkommen - unter anderem in New York, Washington, Boston und Chicago. Übergriffe von Polizisten richten sich häufig gegen Minderheiten wie Afroamerikaner und Latinos. Im Bostoner Vorort Cambridge kam es bereits am Abend zu einer Protestveranstaltung. Ein Auslöser der seit Wochen anhaltenden Proteste ist der Tod des unbewaffneten schwarzen Teenagers Michael Brown in Ferguson im Staat Missouri.