US-Chef Horn und VW gehen im Zuge des Abgas-Skandals getrennte Wege

Volkswagen kommt in der Affäre um manipulierte Abgaswerte nicht zur Ruhe. Michael Horn, der Verantwortliche für das Geschäft in den USA - wo der Skandal seinen Lauf nahm -, tritt zurück. Horn verlasse das Unternehmen im gegenseitigen Einverständnis mit der Volkswagen AG mit sofortiger Wirkung. Das teilte die US-Tochter Volkswagen Group of America mit. Hinrich Woebcken, der für VW bereits in leitender Funktion für Nordamerika verantwortlich ist, übernimmt Horns Tätigkeiten zunächst übergangsweise.