US-Chef von VW entschuldigt sich vor Kongress

Der US-Chef des deutschen Autobauers Volkswagen, Michael Horn, will im Skandal um manipulierte Abgaswerte Abbitte vor dem US-Kongress leisten. «Im Namen unseres ganzen Unternehmens und meiner Kollegen in Deutschland möchte ich eine aufrichtige Entschuldigung anbieten», heißt es in einer vorab veröffentlichten Stellungnahme Horns für eine Anhörung vor US-Politikern. Man werde mit allen zuständigen Behörden voll kooperieren, verspricht Horn. VW übernehme die volle Verantwortung und werde Mittel finden, um seine Kunden zu entschädigen.