US-Chef von VW leistet Abbitte - Dobrindt: Maßnahmenplan eingetroffen

Der US-Chef von VW, Michael Horn, will im Skandal um manipulierte Abgaswerte Abbitte vor dem US-Kongress leisten. «Im Namen unseres ganzen Unternehmens und meiner Kollegen in Deutschland möchte ich eine aufrichtige Entschuldigung anbieten», heißt es in einer Stellungnahme für eine Anhörung vor US-Abgeordneten. Das Kraftfahrt-Bundesamt prüft indes einen Zeit- und Maßnahmenplan von VW zur Bewältigung der Abgas-Affäre. Das «umfangreiche Schreiben» sei eingegangen, es werde von einer Rückrufaktion gesprochen, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt in Berlin.