US-Ermittler durchkämmen Dickicht von Details zu Attentat von Orlando

Die Suche nach dem Motiv des Todesschützen von Orlando wird immer komplizierter. US-Medien berichteten, der Attentäter Omar Mateen sei häufiger Besucher des vorwiegend von Homosexuellen frequentierten Nachtclubs «Pulse» gewesen, in dem er 49 Menschen tötete. Zugleich berichtete die «Washington Post» unter Berufung auf frühere Mitschüler Mateens, dieser habe bereits im Jahr 2001 die Anschläge vom 11. September bejubelt und Reaktionen auf die Taten veralbert. Das FBI schließt weiterhin nicht aus, dass es Mittäter oder Helfershelfer gibt.