US-Expertengruppe fordert Reform der Geheimdienst-Überwachung  

Eine von US-Präsident Barack Obama eingesetzte Expertengruppe fordert «eine Serie entscheidender Reformen» der Geheimdienstüberwachung. Als eine wesentliche Empfehlung nennt das fünfköpfige Gremium, dass der Geheimdienst NSA künftig gesammelte Telefondaten nicht mehr selbst speichern solle. Diese Aufgabe sollten private Unternehmen übernehmen. Die Überwachung von Ausländern solle künftig ausschließlich möglich sein, wenn es direkt um nationale Sicherheitsinteressen der USA gehe. Zudem solle der Kongress besser über solche Maßnahmen informiert werden.