US-Gedenkstätten wollen keine «Pokémon»-Jäger

Spieler der neuen App «Pokémon Go» zücken auch in Gedenkstätten ihre Smartphones, um nach den kleinen Monstern Ausschau zu halten - und die Einrichtungen sind nicht glücklich darüber. So forderte der Arlington-Ehrenfriedhof in Washington Besucher auf, das sein zu lassen. Auch das Holocaust-Museum appellierte, respektvoll beim Einsatz von Technik zu sein. Bei der App sind «Pokémon»-Figuren an diversen Orten platziert, ein Spieler muss in der Nähe sein, um sie auf dem Bildschirm zu sehen und fangen zu können.