US-Internetfirmen fordern Zügel für NSA-Aktivitäten

Führende US-Technologieunternehmen fordern laut «Washington Post» angesichts immer neuer Berichte über das Ausmaß der NSA-Überwachung, dem Geheimdienst straffere Zügel anzulegen. Demnach hätten sich Facebook, Google, Apple, Yahoo, Microsoft und AOL in einem Brief an US-Senatoren gewandt.

Die Überwachungspraxis der Regierung müsse reformiert werden. Es solle mehr Schutz der Privatsphäre sowie eine angemessene Kontrolle und Mechanismen für die Überprüfung solcher Programme geben, heiße es darin. Die NSA hat laut «Washington Post» wohl massenhaft Daten von Google und Yahoo abgeschöpft.